Der Barocksaal Rostock Eingang Barocksaal
Der Barocksaal Rostock

Herzlich willkommen im Barocksaal!

Mitten im Herzen der Hansestadt Rostock, am Universitäts­platz, befindet sich der wahrscheinlich schönste Konzertsaal ganz Nord­deutschlands – der Barocksaal. Er wurde 1750 erbaut. Seine beeindruckende Ausgestaltung ist überwiegend original­getreu erhalten.

Das repräsentative Ambiente des Barocksaals wird für Fest­veranstaltungen, Empfänge und Konzerte genutzt. So fanden hier in den letzten Jahren Aufführungen im Rahmen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern und der Mecklenburger Kammer­solisten, Klavier­abende, kleinere Theater­inszenierungen und Lesungen sowie verschiedene Ausstellungen und Tagungen statt.

Musik im Barocksaal

Bitte beachten Sie:
Der Festsaal befindet sich im Obergeschoss und ist nicht barrierefrei zugänglich!

Musik im Barocksaal

Nächste Veranstaltung

am 04.10.2020 // ab 16:00 Uhr
Veranstalter: Volkstheater Rostock GmbH

1. Kammerkonzert / Schatten und Licht

Mit dem Fallen der Blätter im Herbst wird das Auge jährlich Zeuge eines wunderbaren Farb- und Lichtspieles. Beim 1. Kammerkonzert im Rostocker Barocksaal soll ein solches auch hörbar werden. Wolfgang Amadeus Mozart schrieb sein Flötenquartett als einen Scherz für einen vergnügten und heiteren Abend bei Freunden. So soll beispielsweise der letzte Satz, ein Rondeau, oder, wie Mozart es parodiert, ein „Rondieaoux, Allegretto, graziös, aber nicht zu schnell und auch nicht zu langsam, so-so, mit viel Ausdruck und Hingabe“ gespielt werden. Antoine Duhamels Daumier face à Don Quichotte und Jacque Castérèdes Ombres et clartès sind Werke zweier moderner französischer Komponisten, deren Musik inzwischen die Konzertsäle in aller Welt erobert hat. Auf dem Programm stehen: Wolfgang Amadeus Mozart: Flötenquartett G-Dur KV 285a Antoine Duhamel: „Daumier face à Don Quichotte“ Jacques Castérède: „Ombres et clartés“ für Flöte, Violine, Viola und Violoncello Wolfgang Amadeus Mozart: Flötenquartett A-Dur KV 298 Durch den Nachmittag führen: Anja Setzkorn-Krause, Flöte Sarabeth Guerra, Violine Albrecht Weißmann, Viola Daniel Paulich, Violoncello